Instrumentalisierung sozialer Ängste begegnen – Gesprächsabend am 27.01.2023

Am Freitag, dem 27. Januar 2023, laden der Kirchenbezirk Leipzig, die Kirchenbezirkssozialarbeit der Diakonie Leipzig und die Kirchliche Erwerbsloseninitiative Leipzig (KEL) 18 Uhr zu einem Gesprächsabend mit Leipziger Abgeordneten in das Matthäi-Haus, Dittrichring 12, ein.

Die Energiekrise und die Inflation verschärfen ökonomische Probleme und lösen in weiten Teilen der Bevölkerung soziale Ängste aus. Verschiedene Gruppierungen nutzen diese, um Radikalisierungen und demokratiefeindliche Inhalte zu transportieren. Neben der Offenlegung solcher Instrumentalisierungen soll an diesem Abend vor allem Raum geboten werden, Sorgen und Probleme angemessen zur Sprache zu bringen. Durch den Austausch mit politischen Entscheidungsträger*innen bietet sich die Chance, Demokratie und sozialen Zusammenhalt gleichermaßen zu stärken.

Die Veranstaltung gliedert sich in drei Teile:

1.  „#Wutwinter“ – Darstellung politischer Strömungen, die im Moment die sozialen Ängste instrumentalisieren mit Demokratieexpertin Dr. Annalena Schmidt, Projektleiterin „Demokratie gewinnt“, Diakonie Sachsen

2. Inflation und Energiekrise als sozialer Sprengstoff – Zwischen Mangel und oft verborgenen Hilfsmöglichkeiten. Die Perspektive der am stärksten Betroffenen mit Vertretern der Kirchlichen Erwerbsloseninitiative Leipzig

3. Wir müssen reden! Von der Wut zum Wort zur Wendung – Wie können soziale Ängste und Nöte konstruktiv und demokratisch eingebracht werden? Was kann politische Arbeit auf den verschiedenen Ebenen bewirken?

Arbeit in Kleingruppen und Austausch mit Leipziger Abgeordneten aller demokratischen Parteien aus Stadtrat, Landtag und Bundestag.

Folgende Abgeordnete haben ihre Teilnahme zugesagt:

Bündnis90/DieGrünen: Petra Cagalj Sejdi (Landtag), Katharina Krefft (Stadtrat), Claudia Maicher (Landtag), Christin Melcher (Landtag)

CDU: Jens Lehmann (Bundestag)

Die Linke: Marco Böhme (Landtag), Volker Külow (Stadtrat)

SPD: Albina Gräfe (Mitarbeiterin im Wahlkreisbüro vom Landtagsabgeordneten Dirk Panter), Christian Schulze (Stadtrat)