Friedensgebet mit Margot Käßmann am 16. Oktober

„Armut?! Das geht uns alle an!“- Beteiligung am Armuts- und Reichtumsbericht

 

Die Bundesregierung erstellt im Auftrag des Deutschen Bundestages in jeder Legislaturperiode einen Armuts- und Reichtumsbericht (ARB). Dieser Bericht dient als Instrument zur Überprüfung politischer Maßnahmen. Ziel des Berichts ist es, Zahlen und Fakten aber auch Einstellung darzustellen und eine Entwicklung über die Jahre abzubilden.

Im aktuellen Koalitionsvertrag wurde vereinbart, dass bei der Erstellung des Siebten Armuts- und Reichtumsbericht verstärkt Menschen mit Armutserfahrungen einbezogen werden sollen.

Über einen Beteiligungsprozess sollen die Sichtweisen und Erfahrungen von Menschen mit Armutserfahrungen in den 7. ARB einfließen. Da die Beteiligung von Menschen mit Armutserfahrungen mit verschiedenen Herausforderungen verbunden ist, sollen mehrere aufeinander aufbauende Beteiligungsformate genutzt werden. Alle weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.armut-das-geht-uns-alle-an.de/

Schüler:innen spenden für Aktion Federmappe

Schulmaterialien Aktion Federmappe

Mit großen Engagement sammelten Schüler:innen des Leipziger Friedrich-Schiller-Gymnsiums im Mai mit Hilfe von einem Kuchenbasar Spendergelder für die Aktion Federmappe . Gemeinsam mit Ihrer Lehrerin, die die Schüler auf Aktion aufmerksam gemacht hatte, wurden anschließend viele nützliche Schulmaterialien eingekauft und an die Kirchliche Erwerbsloseninitiative Leipzig übergeben. Im Gespräch mit dem Geschäftsführer der KEL nutzten die Schüler:innen die Gelegenheit, um Fragen zur Arbeit der Beratungsstelle und vor allem zur Lebenssituation von Menschen in Armutssituationen zu stellen. Schon beim Einkauf der Schulmaterialien war den Schüler:innen aufgefallen, wie kostenintensiv so ein Einkauf ist. An dieser Stelle nochmal ein ganz herzlicher Dank an alle Beteiligten!!!+

Wenn auch Sie die Aktion Federmappe unterstützen möchten, finden Sie hier weitere Informationen…>

Schulung für Diakoniebeauftragte in Kirchgemeinden

Kennenlernen und Weitertragen von Unterstützungsmöglichkeiten

Inflation und steigende Energiekosten sind allgegenwärtig. Menschen mit geringem Einkommen treffen diese besonders hart. Gleichzeig wissen viele dieser Menschen nicht, dass und welche finanziellen Entlastungen es gibt.

Die Kirchenbezirkssozialarbeit (KBS) Leipzig lädt deshalb am Mittwoch, dem 5. Juli 2023, zur Schulung „Kennenlernen und Weitertragen von Unterstützungsmöglichkeiten“ ein.

Angesprochen sind vor allem in den Kirchgemeinden, Gruppen und Kreisen oder in der offenen Caféarbeit Engagierte. Sie sollen geschult und in die Lage versetzt werden, bestehende Unterstützungsansprüche zu erkennen und Betroffene darüber zu informieren. Dabei geht es u.a. um Kindergeld, Wohngeld Plus, Kinderzuschlag und Energiehilfen. Außerdem ist es möglich, eigene Fälle oder Fragen mitzubringen, um am konkreten Beispiel zu schauen, welche Unterstützung möglich ist.

Die Veranstaltung am 5. Juli findet im Nikolaikirchhof 3 (erste Etage, links) von 16.30 bis 18 Uhr statt. Referentinnen sind Anni Egert von der Psychosozialen Beratung der Kirchlichen Erwerbsloseninitiative (KEL) sowie Marie Felicitas Busch und Belinda Kullrich aus der Allgemeinen Sozialberateratung der KBS.

Zur besseren Planung wird um zeitnahe Anmeldung, spätestens bis zum 28.06.2023, unter kbs.beratungsstelle@diakonie-leipzig.de oder telefonisch unter 0341/58617225 gebeten.

08.05.2023 Friedensgebet der KEL

TV-Magazin „Familienfragen“ zum Thema Geld

Übersicht Entlastungspakete Bund

Die Koordinierungsstelle Schuldnerberatung in Schleswig-Holstein hat die Entlastungspakete des Bundes in einer aktualisierten Übersicht aufbereitet und stellt sie auf ihrer Webseite zur Verfügung. Neben der Darstellung der zahlreichen Steuerentlastungen und Energieentlastungen sind die Leistungen zielgruppenorientiert nach Familien, Auszubildenden/Studierenden, Selbständigen, Rentner*innen, ALG I-Beziehenden, Sozialleistungsbeziehenden, Wohngeldbeziehenden und Arbeitnehmer*innen zusammengestellt. Insgesamt haben die Entlastungspakete ein Volumen von  300 Milliarden €.
Hier geht es zu den Infos: https://t1p.de/e77vk

Benefizkonzert am 05.03.2023

Am Sonntag, den 05.03.2023, findet um 17 Uhr ein Benefizkonzert in Erinnerung an Pfarrer Christian Führer in der Nikolaikirche statt.

Pfarrer Führer wäre am 05. März 80 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass laden die Stiftung Fried

liche Revolution und die Nikolaigemeinde zu einem Benefizkonzert ein. Das Orchester „Klänge der Hoffnung“ spielt Kompositionen von Ali Pirabi, der in seine Musik Elemente der arabischen und persischen Kulturen sowie lateinamerikanische Rhythmen einbezieht. An der Orgel spielt zudem der Kantor der Nikolaigemeinde Markus Kaufmann.

Der Eintritt ist frei!  Spende erbeten!

Der Erlös des Konzertes kommt der Arbeit der KEL zugute.