Unsere Beratungen finden weiterhin telefonisch oder online statt. Hier finden Sie die entsprechenden Hinweise …>

Aktuelle Infos aus verschiedenen Bereichen:

08.04.20  Jobcenter Leipzig bittet, Anträge auf ALG II bevorzugt online über www.jobcenter.digital oder www.arbeitsagentur.de/m/corona-grundsicherung einzureichen.

06.04.20 Informationen zur Ausgangsbeschränkung (in einfacher Sprache)…>

06.04.20 Information in English an other languages for the City of Leipzig about corona…

06.04.20 Corona-Zuschlag zur Grundsicherung – Online Petition unterstützen!

01.04.20 Impulse für jeden Tag von der Evangelischen Akademie Meissen

31.03.20 Neuregelungen in der Grundsicherung – Der Gesetzgeber hat aufgrund der aktuellen Lage ein Sozialschutzpaket beschlossen. Es erleichtert den Zugang zu Leistungen der sozialen Grundsicherung.

30.03.2020 Ökumenisches „Corona-Seelsorgetelefon“ geschaltet – Unter der Telefonnummer 0351 / 89692890 von Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr erreichbar

30.03.2020 Auch für Auszubildende gibt es Kurzarbeitergeld

23.03.2020 Stiftung Ecken Wecken –  Corona-Hilfe für Menschen in Leipzig

21.03.2020

Kirchliches Leben geht weiter.

Viele Kirchgemeinde in Sachsen entwickeln zur Zeit Möglichkeiten, wie kirchliches Leben auch in dieser Krise weitergehen kann. Die Sächsische Landeskirche hat hierzu einige Beispiele zusammengestellt (hier weitere Informationen …>).

Besonders hinweisen möchten wir auch auf die Video-Andacht derLeipziger Nikolaikirch, die Sie hier finden …>

Bleiben Sie behütet!

18.03.2020
Pressemitteilung: Jobcenter und Arbeitsagentur Leipzig arbeiten weiter – auch wenn die Türen geschlossen sind
Persönlicher Kontakt nur im Notfall möglich – Geldauszahlung ist sichergestellt
Das Jobcenter Leipzig und die Arbeitsagentur Leipzig konzentrieren sich in der aktuellen Lage darauf, Geldleistungen wie Arbeitslosengeld I und II, Kurzarbeitergeld, Kindergeld und Kinderzuschlag sowie alle weiteren Leistungen auszuzahlen.
Hier geht zur gesamten Mitteilung…>
17.03.2020
Mitteilung der Stadt Leipzig: Leipzig-Pässe gelten ohne Antrag weitere drei Monate

Leipzig-Pässe, die im Februar 2020 oder März 2020 ausgelaufen sind beziehungsweise auslaufen, gelten automatisch für drei weitere Monate (das heißt bis Ende Mai 2020 beziehungsweise Ende Juni 2020) fort.

Sie berechtigen in dieser Zeit zur Nutzung der Leipzig-Pass-Mobilcard und dienen als Nachweis der Ermäßigungsberechtigung in den Verkaufsstellen oder bei Fahrscheinkontrollen. Eine Antragstellung ist nicht erforderlich. Die Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH (LVB) ist entsprechend informiert.

17.03.2020

Die KEL wird ihr Beratungsangebot weiter aufrecht halten! Dennoch kommt es auch bei uns zu Einschränkungen, da wir nach Absprache mit den zuständigen Behörden, die Beratungen überwiegend telefonisch oder per Email durchführen.

Wenden Sie sich bitte bei Fragen unbedingt zuerst per

Telefon (0341 960 50 45)
oder Email (ke-leipzig(ät)evlks.de)
oder das Kontaktformular…>

an unser Sekretariat. Wir werde.n Ihre Fragen entweder zu einer Beraterin weiterleiten oder direkt mit Ihnen einen Termin für eine Telefonberatung vereinbaren.

Wenn Sie Unterlagen für Ihre Beraterin abgeben wollen, können Sie das über unseren Briefkasten am Hauseingang machen. Gerne können Sie auch mit einem Telefonat oder einer Email auf die Abgabe hinweisen oder um einen Rückruf bitten.

Aufgrund des erhöhten Beratungsbedarfs und der personellen Situation bitten wir um Verständnis, wenn eine Antwort von uns nicht immer sofort erfolgt. Unser Anspruch ist aber trotz der besonderen Lage, dass wir sehr zeitnah mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Und noch eine Bitte: Kommen Sie nicht unangekündigt zur Beratungsstelle, da wir im Moment niemanden ohne  vorherige Absprache in die Beratungsstelle einlassen dürfen.

Diese Regelungen gelten zunächst bis zum 09.04.2020.

17.03.2020

Land Sachsen untersagt alle Veranstaltungen, schließt fast alle öffentliche und private Einrichtungen

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus weiter zu reduzieren, schließt der Freistaat Sachsen per Allgemeinverfügung fast alle private und öffentliche Einrichtungen und untersagt alle Veranstaltungen. Die Verfügung des Gesundheitsministeriums gilt ab 19. März 2020, Null Uhr früh, bis zunächst 20. April 2020.

Welche Einrichtungen schließen müssen und welche offen bleiben finden Sie auf der Seite der Stadt Leipzig…>

17.03.2020

Pressemitteilung BA: Telefonnetz überlastet – Anrufe bei Arbeitsagenturen und Jobcentern auf Notfälle beschränken

Aufgrund des hohen Anrufaufkommens sind die Arbeitsagenturen und Jobcenter derzeit telefonisch nur eingeschränkt erreichbar. Das Telefonnetz unseres Providers ist derzeit überlastet. Wir bitten darum, Anrufe auf Notfälle zu beschränken.

  • Für alle Termine gilt: Kundinnen und Kunden müssen den Termin NICHT absagen. Es gibt keine Nachteile. Es gibt keine Rechtsfolgen und Sanktionen.
  • Fristen in Leistungsfragen werden vorerst ausgesetzt. Die Kundinnen und Kunden erhalten rechtzeitig eine Nachricht, wenn sich diese Regelungen ändern.
  • Sie können Anträge über die eServices der Arbeitsagentur (arbeitsagentur.de/eServices) stellen oder in den Hausbriefkasten einwerfen.
  • Für Veränderungsmitteilungen, Weiterbewilligungsanträge oder das Einreichen von Unterlagen bietet das Jobcenter Leipzig die Möglichkeit jobcenter.digital zu nutzen.

Das Anrufaufkommen ist in den letzten Tagen auf das zehnfache des üblichen Niveaus gestiegen. Durch die vielen Anrufe ist das Telefonnetz unseres Providers überlastet.

Aktuelle Informationen erhalten Sie auch auf Twitter.

16.03.2020

Pressemitteilung der Arbeitsagentur

Arbeitsagenturen und Jobcenter bieten in Zeiten von Corona Hotline und eServices

– Jobcenter und Arbeitsagenturen sind weiter für die Kunden da

– Telefon- und Online-Zugang werden intensiviert und ausgebaut

– Persönliche Kontakte werden reduziert

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung…>

14.03.2020

Als soziale Beratungsstelle verfolgen wir intensiv die Berichterstattung zur Verbreitung des Corona-Virus und beschäftigen uns mit den Folgen für das öffentliche Leben. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine behördlichen Auflagen für unsere Arbeit als Beratungsstelle. Dennoch möchten wir gemeinsam mit Ihnen unseren Teil dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus zu hemmen, das Gesundheitssystem vor massiven Belastungen und besonders gefährdete Menschen vor Ansteckung zu bewahren.

In der aktuellen Lage gilt es, unnötige Sozialkontakte zu vermeiden, insbesondere, wenn wir uns nicht vollständig gesund fühlen. Wir sollten hierbei nicht nur an uns denken, sondern vor allem Menschen im Blick haben, die durch eine Ansteckung lebensgefährlich bedroht wären.

Grundsätzlich sind die üblichen Hygienemaßnahmen zu beachten, die z.B. auch bei der Grippewelle anzuwenden sind:

  • mehrmaliges gründliches intensives Hände waschen mit Seife mind. 20 – 30 Sekunden lang
  • wenn möglich 1-2 m Abstand zu anderen Personen halten und unnötige Handkontakte vermeiden,
  • unbewusstes Berühren von Augen, Mund und Nase vermeiden
  • in die Armbeuge husten oder niesen und aufpassen, dass Tröpfchen nicht in der Umgebung verteilt

Informationen zum Corona-Virus finden Sie auf folgenden Internetseiten: